Verehrte Leser,
liebe Freunde,

anbei erhalten Sie meinen neuen Bericht aus Berlin. Die letzten beiden Sitzungswochen im Mai hatten es in sich. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und beim Anschauen der Videos.

Aufreger der Woche

„Muslimischer Mob wütet!“ Beatrix von Storch zum Antisemitismus in Deutschland!

Kollege Martin Hess ebenfalls dazu: „30 Jahre völlig verfehlte Migrationspolitik!“

Meine Reden im Plenum

„Wollen Sie die Demokratie ersezten?“

„Haben wir aus dem Contergan-Skandal gar nichts gelernt?!“

„Demokratiekonzept“ der Grünen in Wahrheit fauler Budenzauber!“

Aus dem Plenum

Peter Boehringer fordert währungspolitische Souveränität – Bundestag zetert!

Wir treiben Russland in die Arme Chinas! – Dr. Alexander Gauland

Unsere Kinder sind nicht Ihre Versuchskaninchen! – Martin Reichardt

Sie gehören nicht in die Opposition, sondern in Behandlung! – Beatrix von Storch

Wir sind der Anwalt dieser Verfassung! – Dr. Götz Frömming

Sie verwandeln unsere Straßen in ein Schlachtfeld! – Martin Hess

Aus der Landesgruppe

Skandal um Intensivbettenzahlen – Wir fordern Aufklärung! – Sebastian Münzenmaier

Sie haben das Rückgrat eines gelben Gummibärchens! – Sebastian Münzenmaier

Die grünen sind keine Naturschutzpartei! – Andreas Bleck

Lassen Sie sich keinen Baerbock aufbinden! – Andreas Bleck

Ihr Tourette-Syndrom in Ehren, jetzt rede ich! – Dr. Christian Wirth

Meine Kolumne bei Journalistenwatch

Pressemitteilung

Keine Zustimmung für Impfstoff-Notfallzulassung für Kinder

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin fordert, dass seitens der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für den Impfstoff für Kinder und Jugendliche keine Notfallzulassung erfolgen dürfe, sondern nur eine reguläre.
Dötsch begründet das mit der Weisheit eines erfahrenen Kinderarztes:
„Sicherheit geht hier eindeutig vor Schnelligkeit, wenn es um eine Gruppe wie Jugendliche und Kinder geht“.
Dazu verweist er auf das Gesetz, welches klar vorsieht, dass es einen Eigennutzen durch die Impfung für Kinder selbst geben muss.
Ich freue mich sehr, dass man sicherstellen möchte, dass das Risiko von Folgeschäden durch eine Impfung geringer ist als das Erkrankungsrisiko.

Nicole Höchst dazu:
Dieser Empfehlung zu folgen bedeutet natürlich, dass die intensivere Prüfung frei von politischem Druck erfolgen muss. Dieser wird aber derzeit mit Macht aufgebaut und befeuert. Ich halte das für bedenklich.

Denn bei Kindern kommt es bekanntlich deutlich seltener als bei Erwachsenen zu schweren Covid-19-Verläufen. Komplikationen wie beispielsweise das PIMs Syndrom treten bei Kindern eher selten auf.

Jeder, der über Impfzwang für Kinder laut nachdenkt, hat nicht primär das Wohl unserer Kinder im Sinn. Es ist unredlich, die Familien durch Androhung des Entzugs von Bildung für ihre Kinder oder gar des Entzugs ihrer Kinder durch den Staat zu erpressen. Rechtens, im Sinne des Grundgesetzes und der Menschenrechte ist es auch nicht, die Bürger Deutschlands, die sich und ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, zu entrechten und sie als „potenzielle Gefährder“ zu stigmatisieren, um sie dann aus der Gemeinschaft auszuschließen oder Schlimmeres.
Deutschland, das muss konstatiert werden, ist gerade auf einem ganz schrägen Weg.

Unsere Regierung und der Bundestag sind dem Wohle des deutschen Volkes verpflichtet. Nun ist es an der Zeit, dass das Volk im Rahmen geltenden Rechts deutlich macht, was es will und was nicht.
Die AfD lehnt eine solche Politik ab und fordert die Rückkehr zur Normalität für Kinder.