Verehrte Leser,
liebe Freunde,

ich möchte zuerst allen meinen Unterstützern mein herzliches Dankeschön aussprechen und freue mich, Sie in den nächsten vier Jahren wieder in Berlin vertreten zu dürfen. Die erste Sitzungswoche der 20. Wahlperiode ist zu Ende. Die Alternative für Deutschland durfte durch das Verhalten der Altparteien im Parlament wieder erleben, wie Demokratie nicht sein sollte. Es ist zu erwarten, dass wir vier heiße Jahre der Auseinandersetzung erleben werden. Aber nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihre Nicole Höchst

Aufreger der Woche

Alice Weidel – Pressestatement zur Nichtwahl unseres Kandidaten zum Bundestagsvizepräsidenten

Alterspräsident: Bernd Baumann attackiert die anderen Fraktionen!

Vorstellung unseres Kandidaten Prof. Dr. Michael Kaufmann

Aus dem Plenum

Werden Sie demokratischer und folgen Sie der AfD – Stephan Brandner

Meine Pressemitteilungen

13.10.21

Studie beweist – Kinder die Verlierer der Corona-Maßnahmen!
Hände weg von unseren Kindern!

Während die Bundesregierung und der unsägliche sog. Gesundheitsexperte Karl Lauterbach schon wieder etwas von einer vierten oder sogar fünften Corona-Welle reden, die angeblich schon im Vorfeld gebrochen werden müsste, beweist eine aktuelle UNICEF-Studie, dass gerade Kinder und Jugendliche die eigentlichen Verlierer der Corona-Maßnahmen sind.

Die UNICEF Studie, in welcher weltweit zehntausende Kinder und Jugendliche befragt wurden, ermittelte erschreckende Ergebnisse, die eigentlich alle Alarmglocken der Politik läuten lassen müssten.Demnach haben sich Depressionen und Angstzustände bei Kindern unter 18 Jahren verdoppelt. Suizidales Verhalten, der Konsum von Drogen und Verhaltensauffälligkeiten stiegen deutlich an.

Lockdown und Schulschließungen haben die für Kinder so wichtigen sozialen Kontakte erheblich reduziert, der Alltag wurde zerrissen und die Jugendlichen verbrachten erheblich mehr Zeit vor dem Computer. Dies hat große psychische Belastungen zur Folge.

Die UNICEF schreibt abschließend selbst: „Der persönliche Preis, den die betroffenen Kinder und Jugendliche zahlen, ist nicht zu beziffern.“

Nicole Höchst, MdB dazu: „Diese Studie beweist das völlige Versagen des Bundes und der Länder, die ohne Rücksicht auf unsere Kinder und Jugendlichen die monatelangen Schulschließungen angeordnet haben. Sie sind damit für die physischen und psychischen Schäden ihrer Lockdown Politik verantwortlich. Unsere Kinder zahlen jetzt einen zu hohen Preis, der bei einer vernünftigen Politik, wie sie die AfD ständig vorgeschlagen hat, vollkommen unnötig gewesen wäre.“

Sie fügt hinzu: „Und wenn jetzt schon wieder über mögliche Schulschließungen auch nur nachgedacht wird, sage ich, das wird es mit mir und der AfD nicht geben. Die Zukunftschancen einer ganzen Generation dürfen nicht durch das unsägliche Handeln der Altparteien gewissenslos geopfert werden. Ich fordere die Bundesregierung dringend auf, endlich zum Wohle unserer Kinder zu handeln und ihre Rechte ernst zunehmen.“

13.10.21

AfD deckt auf – Bundesregierung verschwendet Steuermilliarden!
„Kampf gegen rechts“

Eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Nicole Höchst enthüllt einen unverantwortlichen Umgang der Bundesregierung mit Steuergeld.

Hintergrund: Im Dezember 2020 beschloss die Bundesregierung per Kabinettsbeschluss ein Maßnahmenpaket für den Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus in der Höhe von einer Milliarde Euro. Ziel dieses Paketes sei es, „unsere wehrhafte Demokratie zu stärken“, so die Bundesjustizministerin Lambrecht. In insgesamt 89 Einzelprojekten sollte der „Kampf gegen rechts“ von 2021 bis 2024 gefördert werden.

Grund genug für die AfD Abgeordnete Nicole Höchst genauer nachzufragen, nach welchen Kriterien der Erfolg dieser Maßnahmen festgestellt werden wird.
Nicole Höchst dazu: „Rechts bleibt herrlich undefiniert und viele Beispiele aus der Praxis belegen, dass hier aktiv Kampf gegen die einzige echte Oppositionspartei betrieben und finanziert wird. Ein Schelm, der Böses vermutet beim Zusammenfall dieses Geldsegens und dem wichtigen Wahljahr 2021. Es handelt sich immerhin um die unfassbare Summe von einer Milliarde Steuergeld, welches hier die Bundesregierung für die Finanzierung ihres sog. Kampfes gegen rechts ausgibt. Da ist es schon notwendig, den Erfolg dieser Maßnahmen festzustellen. Darauf hat der Steuerzahler einen Anspruch. Deshalb meine Anfrage an die Bundesregierung.“

Die nun erfolgte Antwort der Regierung bestätigt, dass für eine Erfolgskontrolle keinerlei Kriterien bestehen bzw. die Regierung keine Lust hat, zu antworten. So schreibt diese in ihrer Antwort lapidar, „die Anwendung [von Kriterien zur Kontrolle] werde Gegenstand der weiteren Ausgestaltung der einzelnen Maßnahmen sein“.

„Damit bestätigt die Regierung meine schlimmsten Befürchtungen“, so MdB Höchst, „Steuergelder werden im Kampf gegen rechts ausgegeben, ohne dass irgendeine Erfolgskontrolle besteht. Das ist dem Steuerzahler gegenüber, der dafür aufkommen muss, ein Skandal und beweist, dass es der Regierung nur um eine Klientelpolitik gehe, um damit alles zu finanzieren, was sich gegen die AfD stelle, schlimmstenfalls auch die linksextreme Antifa.“