Verehrte Leser,
liebe Freunde,

die neue Regierung ist nun tatsächlich im Amt und hat sich im Bundestag den Abgeordneten vorgestellt. Ich durfte auf die Rede der neuen Bildungsministerin Stark-Watzinger antworten. Nur kurz vorweg: Ja, es ist zu befürchten, dass auch die neue Regierung den Bildungsbereich vernachlässigt und wir weiter in die Bildungskatastrophe hineinrutschen. Aber hören sie selbst.

Ihre Nicole Höchst

Aufreger der Woche

Martin Reichardt MdB

AfD – Grüne Kinderquäler und Biologieleugner im Bundestag

Die Bildungsministerin Stark-Watzinger am 13.01.2022

Meine Antwort im Plenum:

„Den Kindern die Zukunft gestohlen“

Aus dem Plenum

Rede von Götz Frömming MdB

Suizidversuche von Kindern in der Pandemie dramatisch angestiegen – Götz Frömming, AfD

Rede von Alice Weidel MdB

„Das gleiche Vokabular wie in der DDR!“ – Alice Weidel – AfD

Rüdiger Lucassen im Interview – AfD-Fraktion im Bundestag

„Wir müssen die CDU in die Zange nehmen!“

Aus der Landesgruppe

Sebastian Münzenmaier

Zur Lage der Gastronomie 2G+

Andreas Bleck

Wird sie es verstehen? AfD-Mann Andreas Bleck versucht es in einfacher Sprache mit KGE – AfD

Mein Gespräch bei Peter Weber Live:

Frische Luft verboten – Nicole Höchst MdB im Gespräch

Mein Interview bei Hallo Meinung

„Femizide! Tötung von Frauen und Mädchen aufgrund ihres Geschlechts – Ein Skandal für Deutschland!“

Meine Pressemitteilungen

Angebliche AFD Hetze entpuppt sich als Prophezeiung – Entschädigungsfond für die über 1 Million Opfer von Covid-Impfnebenwirkungen notwendig?

Die Europäische Arzneimittel-Agentur stellte die Überschreitung von einer Million Fälle mit nennenswerten Impfnebenwirkungen fest. Davon entfielen 435 779 Fälle auf Pfizer BioNTech, 373 285 Fälle auf AstraZeneca, 117 243 Fälle auf Moderna und 27 694 Fälle auf Janssen.

Dazu Nicole Höchst MdB: Das heutige Arzneimittelgesetz entstand nach einer weltweiten Katastrophe, welche zur Gründung der Conterganstiftung führte. Am 20.05.2021 wies ich auf die sich erneut stellende Gefahr von Impfnebenwirkungen hin. Hier ein Auszug aus dem Parlamentsprotokoll:

„Risiken wie schwere Schäden oder sogar Tod werden anscheinend in Kauf genommen. Menschen werden sanft zur Impfung gepresst und können sich freiimpfen lassen.

(Sören Pellmann [DIE LINKE]: Was hat das mit dem Thema zu tun?) Haben wir aus der Geschichte nichts gelernt, Herr Kollege?

(Sören Pellmann [DIE LINKE]: Zum Thema, Frau Höchst!) Ja. – Haben Sie nichts gelernt aus der Geschichte? (Widerspruch) Das ist mehr als traurig (Beifall bei der AfD) und für viele der Regierung vertrauenden Bürger potenziell fatal. Heute Nacht steht bereits die Frage im Raum, ob wir in ein paar Jahren neben der Conterganstiftung auch die Finanzen einer Corona-stiftung für Impfgeschädigte diskutieren werden müssen.

(Beifall bei der AfD – Sören Pellmann [DIE LINKE]: Zynisch!).“

Nur knapp sechs Monate scheinen eine Stiftung oder ein Fond für Impfopfer nicht mehr weit zu sein. Angesichts immer härterer G-Regelungen, die nach heutigem Stand der Erkenntnisse als pure Erpressung zur „freiwilligen“ Impfung daherkommen, wirken sämtliche Maßnahmen in dieser Richtung wie eine bewusste Verletzung von Menschenrechten.

Die körperliche Unversehrtheit ist ein Grundrecht aller Menschen. Jeder Mensch hat das Recht darauf, dass sein Körper und sein Geist vom Staat nicht verletzt, sondern geschützt wird. In Artikel 2 (2) des Grundgesetzes steht: Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

Wer haftet jetzt für diese dubiosen Schutzmaßnahmen? Wie kann der Druck auf die Menschen überhaupt gerechtfertigt werden, sich einen „Schutz“ zum Schutz der Gesellschaft angedeihen zu lassen, der bereits bewiesen hat, dass er diese Aufgabe nicht erfüllt?